Arrival / Thursday - festival day #1

Was für eine Reise, was für ein Tag. Begonnen hat dies draussen vor dem Proberaum der Band mit den ersten Aufnhamen und der Filmsession mit Livevideos für Marius' Social Medias Plattformen. Nach einer langen Fahrt (einer sehr langen Fahrt!) mit dem "Bear-bus" kam das Team dann irgendwann in Täsch, der Umladestation vor Zermatt an. Nun ja zugegeben, die Fahrt war wirklich abenteuerlich da der "Bear-bus" aus Versehen und durch das falsche Navi und einige Ablenkung durch den Gotthardtunnel fahren mussten. Die Kombination von Reden und Navigationssystemen funktioniert manchmal leider nicht so wie man sich dies vorstellt. Aber wie könnte es auch anderst sei auf den Strassen mit einem Tourbus;)!? Lustig war es auf jeden Fall. Marius, Livie(www.liviesnotes.com) und ein Bandmember mit ganzer Ausrüstung kamen dann doch noch rechtzeitig zum Umladen an. Am Bahnhof von Täsch wurde dann alles auf einen Caddy umgeladen und in den Zug verfrachtet. Dies, da Zermatt komplett autofrei ist. Hallo gutes altes Zermatt!
Nach einer gewissen Organisationinformation und einem warmem Willkommen durch die Unplugged Festival Gastgeber durfte Marius direkt ins erste unserer zwei Hotels, ins Pollux einchecken. Dort wurde dann bereits weiter geprobt für einen Werbevideoclip, bei welchem Marius das Lied dazu schreiben durfte.
Später am Abend, nach einigen Getränken und jeder Menge Spass wurde Marius spontan zu einer Insider-Jamsession eingeladen mit einigen seiner Bandmitglieder. Dort konnte er endlich seinem grossen Idol Paolo Nutini begegnen. Heute dann starteten die Jungs mit Ihrem ersten stündigen Auftritt um ein Uhr Nachmittags auf der Taste Village Bühne. Dies ist wohl die zentralste Bühne mitten im Geschehen des Festivals und vor der Kulisse des schönen Dorfkern von Zermatt. Es war eine tolle erste Show und ein sehr guter Start für die weiteren Shows. Danach wars Zeit, die Hotels zu wechseln.Es ging ins Hotel Alpenroyal. Dafür nahm kurzerhand Livie die Zepter in die Hand. Somit war die Organisation klar und es konnte alles umtransportiert werden. Nun steht der zweite Abend an mit einem Dinner für die ganze Band. Mehr Material wird folgen und es werden ganz bestimmt noch viele Konzerte auf Marius und sein Team zukommen an diesem Abend.
Wohin's wohl geht? Wir werden sehen...

written by www.liviesnotes.com

What a journey - what a day..It all started outdoors with a wonderful rehershal and filmsession for social media of Marius and the band im Zurich city. After a long drive (a very long drive!) with "The Bear Bus" - that one drive towards Zermatt whas quite tricky as we first took the absolutely wrong way. And so we drove through the looonng Gotthard tunnel twice getting out in the italian part of Switzerland (wtf!?) because of a completely broke navigation system and to much talking - of course. Could it be any different;)? Yeah -live can get adventurous if you don't know the right directions to take. Marius, one of the band members and Livie (liviesnotes.com) still made it on time though to find the rest of the band with more gear at the train station. We finally were ready to load up everything on the Caddy for the train. (Zermatt is a completely car-free town where ony electrocarts are allowed to drive) We all were quite happy to sit in that train for the last few meters up towards the village.  
So hello good old Zermatt!
After the organization and a very warm welcome through the Unplugged Festival hosts, we chilled out at the great and very local Pollux hotel, whilst Marius already had his first rehershal at the hotel room last night for a commercial shoot that came up up here for him today on the top of a mountain right after his first gig here.. later that night, Marius spontaniously ended up at a jam session with some of his band members where he had the chance of a one-one catch-up with Paolo Nutini, one of his biggest idols. Today, they started with his first performance today at 1pm at the Taste Village stage. It is one of the most central stages infront of the nice Zermatt Village scenery. It was a great venue and the show lasted for one hour. Pretty awesome as a start up. Then the band had to change hotels to Hotel Alpenroyal which worked out just fine. Livie took over and organized it fast so that everything got on place at time. Now there's the second evening to come and some dinner with the whole crew is comming up. More material will follow and there are surely some brilliant concerts to see  tonight.
Let's see where it takes Marius - the Bear and his crew. 

Fotography and copy writing by Livie, www.liviesnotes.com

The Bear at CERVO / Friday - festival day #2

Turbulent und äusserst amüsant geht es weiter mit dem Team Marius Bär. Er war innert kürzester Zeit bereits sehr mit Terminen und Verabredungen ausgebucht. Nach einem ausführlichen Frühstück im Hotel Alpenroyal mussten die Jungs ziemlich bald direkt zum CERVO rauf, eines der schönsten und exklustivsten Restaurants in ganz Zermatt. Der Auftritt um drei Uhr Nachmittags war komplett voll und jeder wollte noch einen Platz auf der schönen Terasse ergattern. Sogar Thomas Gottschalk war im Publikum und genoss seinen Auftritt. Die Leute feierten mit und genossen seinen Auftritt in vollen Zügen. Diese "bärige"Blues Rock Stimme, seine Präsenz... Iron Sky (sein Lieblingssong von Paolo Nutini) wurde ebenso von ihm präsentiert wie auch WINTER und weitere grossartige Songs. Direkt nach dem Gig und einigen verkauften CD's, Marius musste weiter für ein Meeting von "Schwiizer Fleisch" und schon war der Abend da. Gespiesen wurde an diesem Abend im schönen Restaurant Sonnmatten. Sofort danach wurde zu der Show von Paolo Nutini auf der Zeltbühne gerufen und die Crew musste sich dann doch etwas beeilen. Und dieser enttäuschte keineswegs. Seine Show war ausverkauft und absolut hinreissend. Bei dem einen oder anderen Song standen einem die Tränen in den Augen. Seine Band bestand aus mindestens zwölf Musikern und erinnerte schon fast an eine BigBand. Paolos version of Iron Sky killed the audience and Marius later on told him personally how much he adored his performance and persence. Später war da die berühmte und heiss begehrte Jam Session im Foyer vom wunderschönen Hotel Mont Cervin. Dies fand um zwölf Uhr Nachts statt und Marius liess es sich nicht entgehen. Zuvor spielten noch manch andere Künstler, sowie eine grandiose Jazz Sängerin. Zu guter letzt endete die Session mit viel Pop und auch da hörte man Paolo Nutini nochmals sowie auch andere Bands.
Was für ein wunderbarer und mit Eindrücken geprägter Tag! Nun wollen wir schauen was der nächste Tag, Samstag wohl noch so bringen mag...

written by www.liviesnotes.com

What a ride for Marius Bear these days. He was already quite booked with meetings and get-togethers on his second festival day. After a nice breakfast at the hotel Alpenroyal, the guys had to hurry up for their rehershal at the beautifully located restaurant CERVO in Zermatt. And people knew about his venue - even Thomas Gottschalk showed up and enjoyed it. So the gig was packed at 3 pm in the afternoon and the view over Zermatt truly mindblowing. The crowd was feeling Marius deep and smoky voice and were absolutely blown away by his and the band's performance. Iron Sky was performed by him, inspired by his big idol Paolo Nutini who he met here these days. Right after the gig and selling quite a vew CD's, Marius had to leave for a meeting with *Schwiizer Fleisch* and the evening arrived again already. The dinner was taken later with the whole crew at Restaurant Sonnmatten. Right after that, everyone had to hurry to the show in the main tent at Zermat Unplugged. Paolo Nutini was on. His venue and sold out show was mindblowing and leaving tears and goosebumps. He performed with almost a big band of 12 people. His version of Iron Sky was breathtaking and Marius later told him about how he loved his performance. There was the jam session of the marvelous Mont Cervin Hotel in the lobby at 12pm, where Marius was able to perform and where Paolo joined later on. Many more artists where playing and when he and the band arrived, it still sounded very jazzy..then ended quite in pop with that great mixture of several different artists such as Paolo Nutini who spontaniousely performed again and other bands.
What a wonderful day.. lets see what the 3 th day , staturday, brings for Marius and his team...

Last performance at Taste Village / Saturday - festival day #3

Nun war er bereits da- der letzte Auftritt für Marius Bär und seine Band. Nachdem er um neun Uhr Morgens bereits aufstehen musste, (der Abend vorher noch etwas in den Knochen) um Mitglied in der Jury der Mini Playback Show zu sein, war Marius ganz aufgeregt und bereit für seinen nächsten und letzten Auftritt. Er und die Band wussten, dass es wieder einen grossen aber einfachen Soundcheck geben würde da sie dort schon einmal aufgetreten waren. Da sie erst um drei Uhr Nachmittags bei der Taste Village Stage erscheinen mussten war es sehr relaxed und die Jungs konnten sich noch etwas erholen und die Eindrücke Zermatts geniessen. Marius in dieser Zeit musste jedoch von Ort zu Ort springen und war weitgehend nicht zu sehen. Nachdem sich Livie und die Bandjungs dann einen netten Nachmittagslunch im Restaurant Wallisserkanne verpflegt hatten, machten sie sich auf zur Bühne. Während dem Soundcheck wurde der Platz rund um die Taste Village Bühne knallvoll-es hatte sich wohl rumgesprochen, wie gut Marius war! Und jeder wollte ihn noch ein letztes mal sehen. Toll! Die Show startete kurz vor fünf Uhr Abends und war einfach hinreissend. Nicht nur kleine Mädchen tanzten vor der Bühne rum, auch die Leute tanzten mit und groovten zu seiner Musik. Neue Fans waren defintiv gefunden oder besser - die Fans fanden Marius! Das Feedback beim CD Verkauf war riesig und jeder wollte wissen, wer er war und welch Musik er machte. Zum Glück konnte Livie ihm etwas den Rücken mit dem Merchandise freihalten. Dies war auch bitter nötig. So viele lächelnde und zufriedene Gesichter waren selten zu sehen. Es war eindrücklich.

Erschöpft aber sehr glücklich startete Marius und seine Band danach in den Abend. Dieser sollte ja erst starten und sollte der wohl längste und lustigste der ganzen vier Tage werden. Er endete in den wohl bekanntesten Partylocations von Zermatt, dem Alex mit einer massiven Show vom DJ ALLE FARBEN, gefeaturet von niemand geringerem als dem neuseeländischen Singer und Songwriter GRAHAM CANDY. Danach gings direkt weiter ins Vernissage, wo bis in die Morgenstunden weitergefeitert wurde. Ein schöner Abschied für ein wunderbares Festival.

Am nächsten Morgen sorgte "Bandmum" Organisatorin und Fotografin Livie dafür, dass alle den Check-out Zeitpunkt um elf Uhr im Hotel nicht verschliefen. Somit konnte dann auch mal noch an die Heimreise (welche sich immer ziemlich mühsam anhört) gedacht werden. So wurde dann sichergestellt, dass alle ihr Gepäck hatten und der Caddy mit den Instrumenten zum Abtransport gesichert war. Nach der Zugfahrt runter nach Täsch wurde dann sämtliches Material in die Autos verladen und von da an gings mit viel Gelächter, dummen Sprüchen, tausenden Erinnerungen, erfüllten Herzen und ein paar schlafenden Minuten zurück in die Ostschweiz.

Was für eine Reise - welch Erfahrung!

Written by www.liviesnotes.com

So it was the last gig for the bear and his band. After having to get up at 9am to be a member of the jury for the mini playback show, Marius was hyped about having his last performance back down at the stage of Taste Village again one more time. As they already did play a venue there, him and the band knew that it was a big but easy rehershal and set-up. As the get-inn time was at 3pm, the guys from the band where able to relax for a bit whilst Marius went from appointment to appointment. After a nice afternoon-lunch at Wallisserkanne, they went over to the taste village stage. During Marius' soundcheck, the plaza got really crowded. Seems like everyone heard of him and wanted to come see Marius and his band perform for one last time. Great! Their show started shortly before 5pm and was mindblowing. Not just having little girls of the audience dancing infront of the stage but also seeing the audience groove and participate. New fans were definitely made and massive feedback returned afterwards by selling some CD's infront of the stage. Happy faces all around at this sunny afternoon. It couldn't have been any better.
Exhausted but quite happy Marius and his band started into their last night after their gig. The evening only came up and it continued to be a long and fun night in Zermatts great party locations like the Alex to see the venue of DJ ALLE FARBEN, featured by the very talented GRAHAM CANDY from New Zealand. After that, the longest night of them all continued at the Vernissage Club. A wonderful last joyful night for Marius and his band.

At eleven am the next day, "bandmum" and photographer Livie made sure that everyone was back on track so that the journey towards home could start. And so it happend - after everything was organized and the check-out done, the band left with their gear packed in this little towing vehicle to get back to the cars in Taesch. From there, the cars where driven back with lots of laughter, funny talks, memories fed hearts and minds and some naps on the way.

What a journey - what a great expierience!